Kernkompetenzen

Kernkompetenzen sind Fähigkeiten oder Einstellungen, die eine Institution oder ein Unternehmen im Vergleich zur Konkurrenz besser ausfüllen kann und dadurch einen Wettbewerbsvorteil erlangt.

Das Gerhard Winklhofer Bildungswerk e.V. vereint die folgenden Kernkompetenzen:

Lebenslanges Lernen

Das Leitbild des Gerhard Winklhofer Bildungswerkes e.V. steht für die Philosophie des lebenslangen Lernens. Lernen ist nicht mit dem Abschluss einer Schule oder der Erlangung eines Abschlusses beendet. Die Halbwertszeit von Wissen wird immer kürzer. Einmal erworbene Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten müssen permanent an die sich ändernden Gegebenheiten angepasst werden. Vor diesem Hintergrund hat das GWB schon früh den Bogen seiner Aktivitäten von der vorschulischen Ausbildung über die Schulausbildung, Universität/Hochschule, Berufsausbildung bis hin zur beruflichen Weiterbildung gespannt.

Familie und Beruf

Die sozialpolitische Zielsetzung des GWB, die Institution Familie als Grundpfeiler unserer Gesellschaft zu fördern, wird über eine familienfreundliche Gestaltung der Arbeitswelt aktiv unterstützt. Dabei geht die iwis-Gruppe mit ihrem Bildungsmodell „Networking pro Bildung“ mit gutem Beispiel voran. Auch Kinderbetreuung und flexible Arbeitszeiten sind, neben weiteren Maßnahmen innerhalb der iwis-Gruppe, eine Selbstverständlichkeit.

Zukunftsforschung

Moderne Gesellschaften sind von dynamischen Entwicklungen geprägt, die einen erheblichen Bedarf an zukunftsbezogenem Wissen haben. Daher sieht das GWB eine seiner wesentlichen Kernkompetenzen im Bereich der Zukunftsforschung. Die Aufgabe: Förderung eines institutionellen Austausches jener Menschen, die sich an Hochschulen, außeruniversitären Einrichtungen, gesellschaftspolitischen Organisationen und in der freien Wirtschaft mit

  • dem Wandel der Gesellschaft,
  • der zukünftigen Rolle des Mittelstandes
  • den nationalen Auswirkungen durch die Globalisierung sowie
  • den daraus resultierenden Herausforderungen für den Arbeitsmarkt

beschäftigen.

Wissenstransfer und Innovationen durch Bildungskooperationen

Die Wettbewerbsfähigkeit moderner Industrien steht und fällt mit dem Know-how ihrer Fach- und Führungskräfte. Der institutionalisierte Wissenstransfer durch die Integration des Netzwerkes aus Lieferanten und Kunden sowie der inländischen Mitbewerber sorgt für eine permanente Aktualisierung und Weitergabe des Branchen-Know-hows. Dadurch entstehen Innovationen, die den wirtschaftlichen Erfolg ausmachen.

Der Vorteil: Die ökonomischen Mehrwerte durch Branchenerfahrung. Das Gerhard Winklhofer Bildungswerk e.V. blickt als Teil der iwis Gruppe auf beinahe ein Jahrhundert Branchenerfahrung zurück. Über dieses Erfahrungswissen kann das GWB ungeahnte ökonomische Potentiale im Bereich des Wissensmanagements nutzen.

Wertorientierter Grundhaltung sichert Erfolge

Zu den Leitideen des GWB gehört eine wertorientierte Grundhaltung, in der Leistung, Hilfsbereitschaft, Treue und Aufrichtigkeit als moderne Handlungsprinzipien gelten. Sie sind bestimmend für ein erfolgreiches Arbeiten in der Gemeinschaft und sind zwingende Voraussetzung, um im globalen Wettbewerb bestehen zu können.

Diese Kernkompetenzen spiegeln die die Qualitäten eines innovativen Unternehmertums und sind als Ergänzung für den öffentlichen Bildungssektor unserer Zeit unabdingbar. Hieraus resultiert der privatwirtschaftliche, auch dem Gemeinwohl verpflichtete, Bildungsauftrag des Gerhard Winklhofer Bildungswerkes e.V.